ÜBER UNS

Das Wort „Weib“ ist für uns, Sabine Stolz und Kathrin Messerschmidt,  kein negatives, ganz im Gegenteil. „Weiber“ sind für uns Frauen, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, die ihre Ziele energisch und kraftvoll verfolgen, die Freude am Leben haben. Sie sind unerschrocken, optimistisch, lebensbejahend und haben vor allem viel Humor.

Deswegen tragen wir den Namen „Malweiber Lörrach“ mit Stolz. Wir brennen für Kunst und die Malweiber und können gar nicht davon lassen, uns unentwegt künstlerisch zu betätigen. Bei allem Arbeiten und Ausstellen sahen und sehen wir uns nicht als Konkurrentinnen, sondern finden in unseren unterschiedlichen Bereichen und Arbeiten eine gegenseitige Bereicherung, die uns Impulse gibt und uns voranbringt. Das ist das Ziel von uns Lörracher Malweibern und dafür setzen wir uns ein, bei gemeinsamen Treffen, bei allem Organisieren, bei Ausstellungen, Ausflügen und der jährlichen Malreise. Unsere Gruppe darf gerne größer werden.


Unsere Leidenschaft für die Kunst möchten wir gerne teilen, nicht nur bei Ausstellungen. Grundsätzlich sind 20% unserer Einnahmen bei Malweiberausstellungen für eine soziale Einrichtung/ ein soziales Projekt in und um Lörrach bestimmt. 

Helene Wallrath-Haasbauer

Sie ist Kathrins Großtante (Tante Helon) und unser Ehrenmitglied. Bei jeder unserer Ausstellungen werden Arbeiten von ihr zu sehen sein. Helon wurde 1885 in Basel geboren und ist 1968 dort auch verstorben.  Als Schülerin belegte sie Kurse an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel. 1903-1907 besuchte Helon die Malerinnenschule in Karlsruhe, ihre Schwerpunkte waren Malerei, freie und angewandte Graphik, sowie kunstgewerbliche Holzbearbeitung. Sie stellte ab 1910 im In- und Ausland aus: in der Schweiz in Basel, Bern, Zürich , Lausanne, Genf und Luzern. Im Ausland in Straßburg, Wien, Linz, Florenz, Stockholm, Paris. Sie erhielt mehrere Auszeichnungen, vor allem für ihre Plakate, so z.B. 1925 die Silberne Medaille bei der Exposition Internationale des Arts décoratifs.




Kathrin Messerschmidt

Kathrin hat nichts als Köpfe im Kopf – könnte man sagen. Sie modelliert nicht nur Köpfe, sie erschafft individuelle Wesen mit einzigartig lebendiger Ausstrahlung. Jedes Gesicht meint man, persönlich zu kennen. Ob sie nun dreidimensional sind, als Relief/Collage gestaltet und gezeichnet sind oder als Foto von der Leinwand blicken.

 

Sabine StolzSabine Stolz

Sabine beschäftigt sich leidenschaftlich mit vielen künstlerischen Techniken und bildet sich unermüdlich weiter. Hier zeigt sie raffiniert vielschichtige Werke, die wie von innen zu leuchten scheinen. Mit ausgeprägtem Farbgefühl, Experimentierfreude und Geduld fügt sie Schicht um Schicht zusammen, kombiniert unterschiedliche Techniken und erschafft fast sphärisch wirkende Bilder. 


Elke Geitlinger


Elke empfindet Fotografieren wie Meditation., d.h. allem mit  Achtsamkeit  begegnen, den Blick nach außen richten, im Jetzt sein, dabei den Moment festhalten, bevor er vergangen ist. Ihre Fotos lassen in besonderer Weise Stimmungen, Erinnerungen und Gefühle aufkommen. 

 

Christine Parker

Christine haucht alten französischen Möbeln und Accessoires neues Leben ein. Der Shabby Chic-Stil ist eine gekonnte Kombination aus Altem und Neuem und sie verwandelt mit viel Gefühl, Liebe und Können in die Jahre gekommenes in ein Prachtstück. Dabei werden reine Kalkfarben und Wachse benutzt, die frei von chemischen Stoffen sind.